Pro webEdition

Alles, was in den anderen Foren keinen Platz findet
Benutzeravatar
Carrear
webEdition Partner
webEdition Partner
Beiträge: 643
Registriert: Do 17. Jan 2013, 03:02
Wohnort: Hannover

Pro webEdition

Beitragvon Carrear » Do 12. Jun 2014, 10:44

Hallo meine lieben,

ohne das ganze hier personifizieren zu wollen - dich mich ausbildende Agentur wendet sich im Folgenden in wesentlichen Bestandteilen der Arbeit von webEdition ab und versucht sich nun mit weiteren CMS, gerade bei Projekten, bei denen es auf SEO ankommt oder Mehrsprachigkeit gefragt ist.

Warum? Lange Zeit konnte webEdition sich hier wohl halten, weil die Agentur schon in den Kinderschuhen damit arbeitete und selbst die Designer sich halbwegs damit auskannten. Auffällig ist aber, dass webEdition im Vergleich zu anderen CMS wesentlich weniger Sprünge gemacht hat (aus Benutzersicht, nicht aus meiner). Mehrsprachige Seiten anzulegen und zu pflegen ist vergleichsweise aufwendig und die reine Möglichkeit SEO URL's automatisiert zu vergeben macht es nicht unaufwendiger entsprechend alles so anzulegen und zu templaten, dass am Ende auch überall alles raus kommt, was man braucht um SEO mäßig halbwegs gut aufgestellt zu sein.

In der Präambel des Vereines steht, dass die webEdition e.V. Barrieren auch bei der Veröffentlichung abbauen möchte. Ich nehme an, dass das die Gemeinnützigkeit des Vereines begründet. Ich weiß nicht wie Vereinsmitglieder und engagierte Personen das sehen, aber in meinen Augen wirkt das System auf Benutzer von Monat zu Monat veralteter, weil Kunden mittlerweile eben doch auch schonmal eine Wordpress Installation oder eben etwas anderes gesehen haben. Es muss doch eine Möglichkeit geben da irgendwie schneller voran zu kommen als es aktuell der Fall ist.

Ich würde sehr sehr gerne weiter mit webEdition arbeiten. Wäre es nicht eine Möglichkeit mal konkrete Arbeitspakete zu formulieren und der Community zur Verfügung zustellen, damit man überhaupt die Möglichkeit hat sich zielgerichtet an der Entwicklung zu beteiligen? Ich meine die Mitarbeit ist ja aktuell fast unmöglich, wenn man sich nicht ganz konkret und intensiv mit dern aktivsten der Vereinsmitglieder oder dem Entwickler kurz schließt. Dadurch geht natürlich der Vorteil einer Community und eines Open Source Projektes ein bisschen verloren.

Naja - die Gedanken wollte ich nur mal kurz loswerden, weil sich eben hier in der Agentur diese Entwicklung so ergeben hat.

Viele Grüße
Martin

mokraemer
Senior Member
Beiträge: 2571
Registriert: So 8. Aug 2010, 01:23
Wohnort: Mainz

Re: Pro webEdition

Beitragvon mokraemer » Do 12. Jun 2014, 15:06

Hallo Martin,
das ist wirklich schade das zu hören.

Klar können wir Pakete und Ideen sammeln/schnüren. Die Halbwertszeit davon ist halt nicht lange. Z.T. ist die Bugbase so etwas.

Es macht halt nur wenig Sinn etwas zu machen, wenn es danach keiner nutzt. Es hängt ja auch von den Leuten ab, was sie können und wie. Das ist aber bei anderen Projekten auch nicht anders. Sobald jemand mithelfen möchte und auch eine Idee hat wo er was machen will, helfen wir auch. Der einfachste Einstieg ist zunächst immer, entweder einen Fehler aus einem Tag zu entfernen, ein Tag zu schreiben/zu integrieren und danach in den Rest einzutauchen.

In welchem Bereich willst/kannst du denn mitarbeiten?
webEdition-Kern-Entwickler

Benutzeravatar
Carrear
webEdition Partner
webEdition Partner
Beiträge: 643
Registriert: Do 17. Jan 2013, 03:02
Wohnort: Hannover

Re: Pro webEdition

Beitragvon Carrear » Do 12. Jun 2014, 15:39

Ja, ich kann nachvollziehen was du meinst.
Aus einem anderen Blickwinkel heraus könnte man es doch auch so sehen, dass die Mitarbeit an einem solchen Projekt allerdings gerade einfach absolut umständlich ist. Und auch wenn es Menschen gibt, die bereit wären komplexere Aufgaben umzusetzen, heißt das noch lange nicht, dass sie von sich aus auch darauf kommen den weiten, nicht ausgeschilderten Weg zu gehen die Aufgaben zu finden, oder wie siehst du das?

Banales Beispiel:

Es werden Icons gebraucht um einen Teil der Benutzeroberfläche zu verbessern. Wie soll ich als Otto-Normal-Agentur wissen, dass ihr es braucht? Woher soll ich wissen, wie die Vorgaben aussehen und bis wann es fertig sein muss? Ich habe um ehrlich zu sein keine konkrete Idee wie man sowas ordentlich organisiert - aber ich sehe es aus meinem Standpunkt als Benutzer des Systems. Gäbe es Aufgaben, die ich technisch stämmen kann, dann würde ich mich auch beteiligen. Aber ich kenne den Pool der Aufgaben gar nicht und weiß somit auch nicht, ob überhaupt etwas an Aufgaben nötig wäre um voran zu kommen - das ich auch umsetzen kann.

Benutzeravatar
Carrear
webEdition Partner
webEdition Partner
Beiträge: 643
Registriert: Do 17. Jan 2013, 03:02
Wohnort: Hannover

Re: Pro webEdition

Beitragvon Carrear » Do 12. Jun 2014, 17:52

Komplett überlesen. Du ich bin ehrlich - ich kann die Technik schwer durchblicken, würde es aber sicher ohne weiteres schaffen mich in einem isolierten Bereich einzuarbeiten. Insofern schon Schritte geplant sind um konkret die Benutzung zu verändern oder zu verbessern, dann sagt mir wo ich loslegen kann und ich versuche es.

Aber ich denke nicht, dass ich in kurzer Zeit ohne konkreten Ansprechpartner der richtige bin um das Ding technisch voran zu bringen. Es ist schwer einschätzbar ob meine Fähigkeiten dafür reichen. Ich meine es kommt doch ganz viel Feedback hier im Forum, ist ja nicht so, dass die Probleme die hier gepostet werden (z.T. auch mehrfach) nicht auf Schwächen an bestimmten Stellen hinweisen würden.

-Z.b. habe ich nie verstanden wofür ich mich um Arbeitsbereiche von Objekten / Klassen kümmern muss. Das ist echt umständlich und problemanfällig. Ich konnte kürzlich nichts anderes machen als mehrere hundert Objekte händisch von Ihren Arbeitsbereichen zu befreien, weil es über die Klasse nicht ging, die mir immer antwortete "Dieser Arbeitsbereich ließe sich nicht löschen, weil er bereits von einem Objekt genutzt werde". Warum reicht es nicht, wenn ich im Listview eine TriggerID verpflichtend mitgebe und gut ist? Das Dokument der TriggerID hat doch dann eine Vorlage die genutzt werden kann. Wenn ich mich nicht irre muss ich trozt voreingestelltem Dokument und TriggerID einen Arbeitsbereich einrichten. Total überflüssig aus meiner Sicht, denn ich habe dann ja schon an zwei Stellen konfiguriert mit welcher vorlage das ganze dargestellt werden soll.

-Warum muss man um Dokumente zum verschieben oder zu löschen diesen umständlichen weg gehen (mit aktivieren eines jeweiligen Modus) und kann nicht per Drag and Drop darum hantieren und auch löschen (von mir aus noch wenigstens per kontext menü oder so)? Das sind alles Mankos ggü. anderen Systemen.

-Warum muss ich multiobjekte Anlegen (sichtbar) um ein Feld oder eine Feldgruppe in webEdition multiplizierbar zu machen? Die Einfplege ist vielen zu umständlich. Warum erledigt das webEdition nicht für mich?

-Warum kann ich bei einem Datumsfeld in den Objekten nicht bestimmten, dass ich z.B. nur den Tag wählbar machen will - ich muss jedes mal eine Uhrzeit auswählen obwohl ich die für bestimmte Sachen vielleicht gar nicht brauche.

-Warum funktionieren in ganz vielen Dateiauswahlen die Buttons für die "Ordnerebenen-Navigation" nicht? - Auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist nervt das tierisch wenn man ständig am einpflegen ist.

Ich will nicht dass es sich liest wie meine persönliche Meckerliste. Ich sehe das halt auch tag täglich und mich würde es wundern wenn andere nicht andauernd darauf stoßen würden. ICH PERSÖNLICH weiß ja zum Glück in den meisten Fällen irgendwie abhilfe zu schaffen, aber eben nur umständlich.

Kann man denn irgendwo (auch als Nicht-Vereinsmitglied) einsehen, woran gerade gearbeitet wird, bzw was die nächsten Schritte sind?

mokraemer
Senior Member
Beiträge: 2571
Registriert: So 8. Aug 2010, 01:23
Wohnort: Mainz

Re: Pro webEdition

Beitragvon mokraemer » Do 12. Jun 2014, 23:43

Hallo noch mal,
das ist ja ne ganze Liste. Ich hoffe ich vergesse nichts in der Antwort. Zunächst mal lese ich das Forum (zwar häufig) aber nicht jeden Artikel im Detail. Dazu fehlt mir die Zeit - ich muß a) noch was arbeiten, b) die Bugbase im Auge behalten und c) auch noch an WE weiterentwickeln bzw. die Bugs aus der Base fixen. Deshalb fällt es u.U. nicht auf, wenn hier etwas stärker hoch kocht.
Die Einschätzung wann was wie nervt ist halt auch Subjektiv. Ich arbeite bspw, recht wenig mit Objekten, deshalb fällt es mir da nicht so auf, wenn da was nervig ist.
Bzgl. Icons hatte schon mal jemand angeboten welche zu machen - die kamen nie. Es hat sich ja letztes Jahr eine Gruppe rund um Usability gegründet - ob da noch was erarbeitet wurde, was umsetzbar ist, weiß ich jetzt nicht. Generelles Ziel soll ja Ext sein. Dafür gibt es auch Vorarbeiten (da käme dann D&D bzw. Kontextmenü). Wobei wir D&D bereits kontrovers diskutiert haben (aber dann ggfs. per Option).
Arbeitsbereiche - ist eigentlich ganz einfach: die Idee dahinter ist/war, du rufst ein Objekt auf http://xxx.de/test1/index.php?object_id=123 oder http://xxx.de/test2/index.php?object_id=123 . Dann kann die Darstellung von ersterem komplett anders sein, wie von 2. Wenn man das nicht will oder braucht, dann muß man in der Klasse eben den Arbeitsbereich auf / stehen lassen. Das wird auch in Verbindung mit den Seo's benutzt - auch hier gilt, wenn die Seo-Url auf test1 aufsetzt bzw. auf test2 aufsetzt, das die Darstellung anders sein kann.

Bei der Feldgruppe meinst du Multiselect, wie es in der KV vorhanden ist? Oder doch was komplexes? Die einfache Mehrfachauswahl sollte recht einfach gehen - hat halt noch keiner gemacht bzw. fehlt ein FR dazu.

Datumsauswahl ist berechtigt, ich hab sie bisher auch immer komplett gebraucht, aber klar kann man das machen - auch hier fehlt der FR.

Das mit den Dateiauswahlbuttons ist mir neu. Wo wie wann?

So, um die Frage zu beantworten, woran wir gerade arbeiten und wie man helfen kann:
- wir bereiten gerade die 6.3.9 für die Alpha-Veröffentlichung vor
- darin sind viele neue Features, die idr. nur vom Entwickler getestet wurden (unabhängige Sessionverwaltung, KV-PW verschlüsseln, Passwortvergessen als Tags, neuer Upload ohne Java). In Summe kommen für die 6.3.9 lt. Bugbase 196 dokumentierte Änderungen zusammen.
- durch die Sicherheitslücke, suchen wir auch gerade noch mal viele Stellen durch und bauen zusätzliche Prüfungen ein - nur sind das zu viele um alle selbst "auszuprobieren"

Es ist also in erstem Schritt geholfen, erst mal hier noch die Fehler zu finden (Fehlerlog). Evtl. auch zu beheben - durch die Ausgabe und den Trace kann man in vielen Fällen den Fehler schnell eingrenzen und beheben. Im Falle der neuen Typprüfung werden hier mit Sicherheits Ausgaben kommen, das der Inhalt vorher!=nachher ist, also wir im Nachhinein beim Typ vertan haben.
Wenn das dann abgeschlossen ist, können wir erst mal wieder etwas ruhiger auf die 6.4 schauen. Darin sind bisher 214 FR/Bugs vage geplant (http://qa.webedition.org/tracker/roadmap_page.php). Viele muß man erst mal nachstellen (das aufwändigste bei Bugs). Welche FR's wir dann reinmachen und wie diskutieren wir im Bug bzw. ab und an telefonisch.

Hilft dir die Info, oder hab ich jetzt was vergessen?
webEdition-Kern-Entwickler

Benutzeravatar
Carrear
webEdition Partner
webEdition Partner
Beiträge: 643
Registriert: Do 17. Jan 2013, 03:02
Wohnort: Hannover

Re: Pro webEdition

Beitragvon Carrear » Fr 13. Jun 2014, 00:17

Wow - erst einmal chapeaux - die Zeit eine so ausführliche Antwort zu schrieben wird einem selten geschenkt :)

Icons zu machen ist doch kein Problem, aber ich denke, es wäre besser das tatsächlich auch in einem Arbeitskreis mit zu besprechen, damit ein stimmiges und sinnvolles Gesamtkonzept entsteht.

Arbeitsbereiche: Ich empfände es tatsächlich als sinnvoller die nur optional anzubieten. Das gleiche Objekt (wenn auch in unterschiedlicher Darstellungsform) auf einer Seite mehrfach auszugeben führt immer zu duplicate content und ich kann mir nur schwer vorstellen, wer daran heute noch Interesse hat. Und in Listviews kann man es ja immer und überall darstellen.

Die Nachrichten bzgl. Drag & Drop, bzw. Kontextmenü erfreuen mich sehr :D Das ist wirklich eine überfällige Anpassung - umso schöner wenn es dann passiert.

Mit Feldgruppen im Objektmodul ist folgendes gemeint. Wir gehen mal von einer Veranstaltung aus. Diese hat vielleicht verschiedene Teilmodule welche jeweils ein Datum und eine Beschreibung haben. Jetzt muss ich als Entwickler entweder dem Kunden erklären, dass wir vorher eine Maximalzahl an Teilmodulen abmachen und ich dann X Felder dafür einfüge, welche bei der Dateneinpflege extrem stören - ODER der Kunde muss jedes Teilmodul einzeln als Multiobjekt anlegen und einpflegen. Also vielleicht stehe ich mit der Erfahrung alleine da, aber ich habe das gaaaaaaaaanz oft. Das nervt die Kunden. Es könnte ja vom Prinzip her so bleiben, dass man die Multiobjekt-Klasse anlegt, aber das Handling sollte sich in meinen Augen ändern. Im allerbesten Fall bekommt der Benutzer gar nichts mehr davon mit, das er im Prinzip Multiobjekte anlegt, sondern hat eben einfach nur sein Datums- und Beschreibungsfeld für das Teilmodul und kann diese Gruppe via Click auf einen Button vervielfältigen.

Das mit der Dateiauswahl muss ich mal notieren wenn es das nächste Mal passiert :D Es tut mir leid, mir ist es immer nur aufgefallen, aber ich kam noch nicht auf die glorreiche Idee das mal aufzuschreiben :(

Und sonst hört sich das ja echt dufte an was die nächste Version angeht. Ich bin gespannt und freue mich drauf.

Ich habe mich für meinen privaten Blog jetzt übrigens entschieden webEdition zumindest als Grundlage zu nutzen. So kann ich die ganze Dateiverwaltung, die Backend-Benutzer-Verwaltung, Wysiwys und eben noch einiges anderes von wE nutzen. Alles was ich aber im Normalfall auf Objektbasis löse (also alles was nicht statische Seiten sind) werde ich in eine MongoDB auslagern. Und auch intern möchte ich mal sehen ob ich alles asynchron über Angular lösen kann. Login, und Shopmodul die ich sehr gerne nutze fallen damit aber leider raus denke ich :/


Zurück zu „Off-Topic & Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast