Mitgliedsbeiträge

Fragestellungen und Diskussionen rund um den zu gründenden Verein
we:willRockYou
Senior Member
Beiträge: 919
Registriert: Fr 22. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mitgliedsbeiträge

Beitragvon we:willRockYou » Di 15. Sep 2009, 08:34

urlaubsland-polen hat geschrieben:Basisversion kostenlos und Module kostenpflichtig.
Maik, da triffst Du den Nagel auf den Kopf. Genau das ist langfirstig meine alleinige Motivation an der Entwicklung von webEdition. Mit anderen Worten: Wird es keinen App-Store geben, habe ich keinerlei Motivation an der Entwicklung. Des weiteren gehört da ein ensprechender Nutzerkreis dazu, damit sich das überhaupt lohnen kann. Nur bis da hin ist es noch ein wirklich wirklich wirklich weiter Weg und ob ich das bis da hin durchhalte ist tatsächlich entsprechend fraglich.

Die bisherigen Zusatzmodule hingegen kann man nicht mehr gewerblich vertreiben. Sie sind Open Source und da führt kein Weg mehr zurück. Man könnte höchstens für den Download Geld verlangen aber das ist Quatsch. Das verrät erstens den Gedanken hinter Open Source und zweitens würde früher oder später irgend jemand die Module auf seinem Server kostenlos zum Download anbieten.
EOF; //totally retired

netzlum
webEdition Partner
webEdition Partner
Beiträge: 315
Registriert: Mi 28. Apr 2004, 00:27
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Mitgliedsbeiträge

Beitragvon netzlum » Di 15. Sep 2009, 08:48

Maik, kennst du ein Projekt, wo das erfolgreich so funktioniert: also Basis kostenlos Module kostenwas?
Bei den Projekten,die ich bisher gesehen habe bieten die Entwickler neben dem opensource-Komplettsystem gegen Bezahlung "Professional Services" mit Support-Vertrag und individuellen Entwicklungen.
Und ich glaube das ist auch der Weg, (dazu werden sicher auch noch Erweiterungen beim Modell zu finden sein, vielleicht Appstore) denn ein CMS, bei dem ich die Basisversion kostenlos bekomme aber essentielle Funktionen bezahlen muss ist m.E. nicht konkurenzfähig und lässt sich schwer vertreten. (Abgesehen von den ggf. rechtlichen Problemen bei Gewinnerziehlung und gemeinnützigem Verein).
Zudem werden Entwickler, die kommerzielle Erweiterungen entwickeln, ihre Zeit eben da rein stecken und nicht in die Weiterentwicklung des Basisprodukts.
In den meisten Projekten, die ich mir bis jetzt angesehen habe, haben die Kernentwickler neben den wirtschaftlichen Hoffnungen eine ideelle Verbindung zu dem Produkt. Sie haben es angefangen und aufgebaut. Das wird bei We über kurz oder lang nicht mehr der Fall sein.
Imho funktioniert nur das Mdell mit den angestellten (vielleicht auch Teilzeit oder aufgabenbezogen) Kernentwicklern. Wenn wir die nicht von Mitgliedsbeiträgen bezahlen können, dann muss es ein drumherum an Dienstleistungen geben, und Fundraising-> in Richtung barrierearmes Backend.

Viele Grüße
Ludger
----
ludger müller
gestaltung für bildschirm und papier aus münster in westfalen
bureau.artbeit.de
-----
Gründungsmitglied im webEdition e.V.

ArminSchulz
Senior Member
Beiträge: 244
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mitgliedsbeiträge

Beitragvon ArminSchulz » Di 15. Sep 2009, 10:21

Hallo,
urlaubsland-polen hat geschrieben:Das aus meiner Sicht einzig funktionierende Geschäftsmodell ist dieses, was ich schon vor mehr als einem Jahr vorgeschlagen hatte. Basisversion kostenlos und Module kostenpflichtig.
Dieser Vorschlag wäre von einem Jahr durch die L-e AG umsetzbar gewesen.
Jetzt ist das aber schlicht und einfach nicht mehr umsetzbar.
Der gesamte Code von webEdition inkl. Module steht unter der GPL. PUNKT.
Das ist nicht mehr revidierbar.

Es hat ja mal die Idee von einem ehemaligen Partner gegeben, auf Basis von WE-5 eine kommerzielle Version aufzuziehen.
Auch das wahr ausgesprochener Blödsinn.
Da geschätzte 90% der Source-Codes identisch, sind hätte man diesen Anbieter jederzeit verklagen können, da er Code, der unter der GPL steht verwendet.

Die einzige Möglichkeit eine kommerzielle Version zu produzieren, wäre eine komplette Neuentwicklung, z.B. auf Basis des Zend-Frameworks, die dann bestenfalls die WE-Syntax weiterführt. Aber dabei dürfte nicht mal eine Zeile alter Code überführt werden.
Über die Marktchancen eines solchen kommerziellen Systems erspare ich mir hier jegliche Ausführungen.

Warum sollte webEdition fortgeführt werden und man sich daran beteiligen?
  • weil es ....
auch hier erspare ich mir, die ganzen bekannten Punkte nochmals auszuführen.

Warum sollte man als ENTWICKLER (egal ob als Freiberufler oder Agentur oder Endanwender) daran mitarbeiten:
  • Weil man damit ein System erhält und weiter entwickelt, das in vieler Hinsicht anderen Systemen weit voraus ist (siehe meine ausführliche Featureliste oben :) )
  • Weil man das System dabei intensiv kennen lernt, und es somit noch einfacher wird, eigene Projekte elegant und einfach umzusetzen
  • Weil es oft viel einfacher und schneller geht einen Bug direkt zu fixen, statt ihn extern zu umgehen
  • Weil man Einfluss auf die Weiterentwicklung gewinnt und damit genau die Feaures und Ergänzungen erhält, die man für die eigene Arbeit benötigt
  • Weil man damit Reputation gewinnt (man kann damit werben, siehe (http://forum.webedition.de/viewtopic.php?f=136&t=13780)) und potenzielle (End-)Kunden einfacher von seiner Kompetenz überzeugen kann
  • Weil man eventuell kommerzielle Produkte (die berühmten WE-Applications) und Dienstleistungen (sowas wie die berüchtigten Professional Services) anderen WE-Anwendern anbieten kann und die dann auch wissen, das derjenige etwas vom System versteht.
  • ...
Auch diese Liste ist sicher noch unvollständig 8)

helmet
Junior Member
Beiträge: 4
Registriert: Do 17. Sep 2009, 21:06

Re: Mitgliedsbeiträge

Beitragvon helmet » Do 17. Sep 2009, 22:15

Hab mich nun extra angemeldet, um meinen Kommentar abzugeben. Ich arbeite primär mit TYPO3, unterstütze aber auch einen Kollegen, der ausschließlich mit WE arbeitet. Den CMS/Opensource-"Markt" mit seinen Hypes und eingestellten Projekten verfolge ich schon recht lange.

Kostenpflichtige Module (ohne Veröffentlichung der Quellen):
Ist wohl nicht mit der GPL konform, da ein abgeleitetes/abhängiges Werk, was dann wieder unter der GPL stehen muß. (Da gab's bei Joomla vor einiger Zeit richtig heftige Diskussionen)

Das TYPO3-Modell (weil oben darauf verwiesen wurde)
Der Link führt lediglich die Spenden auf, interessant ist aber auch was von den Mitgliedern kommt:
(Interessant auch für die Diskussion um die WE-Member Levels)
http://typo3.org/donate/association-mem ... ip-levels/
Es gibt alternativ auch die Möglichkeit per PayPal einmalig was zu überweisen, für die "einmaligen" Nutzer sicher auch nicht schlecht.
Interessant ist auch die Option gewisse Erweiterungen/Projekte zu unterstützen, wenn genug Geld da ist, legt der Programmierer los:
http://typo3.org/development/sponsoring ... -projects/

Neue Programmierer zu gewinnen dürfte schwierig werden, dazu ist der CMS-Markt zu vielfältig, warum sollte jemand sein vertrautes System verlassen und für ein ihm "unbekanntes" in der Hoffnung auf Einnahmen arbeiten? Wenn die Kohle passt ja, aber das ist im Moment ja gerade das Problem.

Die Unterstützung kann also nur von den (abhängigen) Nutzern kommen, Agenturen, Firmen...
Privatanwender mit ein bißchen Content können recht schnell zu Provider-Homepage-Baukästen, Joomla, Wordpress (auch das geht), Typolight... wechseln.

Wie gesagt, ich nutze WE nicht, mag das CMS aber und wünsche Euch viel Erfolg und hoffe das es die Community schafft, WE zu erhalten.

just my 2 v´cents
helmet

netzlum
webEdition Partner
webEdition Partner
Beiträge: 315
Registriert: Mi 28. Apr 2004, 00:27
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Mitgliedsbeiträge

Beitragvon netzlum » Fr 18. Sep 2009, 09:12

Hallo Helmet, vielen Dank für Deine Informationen.
Ich hab mal schnell nachgezählt: Nach den Angaben auf der Website hat die Typo3 Association ca. 279 Miglieder,
Davon 158 Bronze, 105 Silber, 13 gold und 3 Platin mit Jahresbeiträgen von: 100, 700, 2000 und 10 000 Euros.
Insgesamt kommen darüber im Jahr etwa 145 300 € zusammen.
Daneben gibt es auch noch Sponsoren, einmalige Beiträge und gesponsorte Projekte.
Der Betrag, der von den Silber Migliedern aufgebracht wird, also durch jährlich 700 Euros ist deutlich am größten: 73 000.
Neben den jährlich Zahlungen gibt es beim Einstieg noch eine Einmalzahlung.

Wir liegen mit unseren diskutierten Jahresbeiträgen etwas niedriger. Aber durchaus im Rahmen.

Gruß
Ludger

we:willRockYou
Senior Member
Beiträge: 919
Registriert: Fr 22. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mitgliedsbeiträge

Beitragvon we:willRockYou » Fr 18. Sep 2009, 09:22

helmet hat geschrieben:Kostenpflichtige Module (ohne Veröffentlichung der Quellen):
Ist wohl nicht mit der GPL konform, da ein abgeleitetes/abhängiges Werk, was dann wieder unter der GPL stehen muß. (Da gab's bei Joomla vor einiger Zeit richtig heftige Diskussionen)
An der Stelle muss wirklich jemand mal Aufklärungsarbeit leisten. Auch ich kenne mich mit diesem ganzn Lizenz-Quatsch nicht aus. Das SDK steht unter LGPL. Alex meinte mal, dass es damit möglich sei kommerzielle Module zu vertreiben und dass diese Lizenz aus genau diesem Grunde gewählt wurde.
EOF; //totally retired

ArminSchulz
Senior Member
Beiträge: 244
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mitgliedsbeiträge

Beitragvon ArminSchulz » Fr 18. Sep 2009, 10:22

Hallo,
we:willRockYou hat geschrieben: An der Stelle muss wirklich jemand mal Aufklärungsarbeit leisten. Auch ich kenne mich mit diesem ganzn Lizenz-Quatsch nicht aus. Das SDK steht unter LGPL. Alex meinte mal, dass es damit möglich sei kommerzielle Module zu vertreiben und dass diese Lizenz aus genau diesem Grunde gewählt wurde.
Bin ja nun auch kein Jurist,
aber wenn die L-e AG nicht einen heftigen juristischen Bock (von den anderen reden wir jetzt mal nicht) geschossen hat, dann ist die Situation folgende:
WE-Basis und alle Module (also von Voting über Benutzerverwaltung, Kunden, Shop- usw.) steht unter GPL, ist und bleibt damit Open Source,
Alles was in diesem Bereich gefixt oder neu dazu gemacht wird, fällt unter GPL und ist nicht kommerziell.

Das SDK ist LGPL und somit lassen sich die damit erstellten/programmierten WE-Applications durchaus kommerziell vertreiben.
Das war doch der große Plan: Basis-System (inkl. "Module") ist Open Source und kostenlos, gleichzeitig gibt es einen "App-Store" (wo hab ich diesen Namen nur schon mal gehört ?), über den sowohl kostenlose wie auch kostenplichtige Anwendungen (entwickelt von Living-e und den Partnern) vertrieben werden.

Laut Alex war sogar daran gedacht, die Applications (ob kostenlos oder nicht) in den Update-Prozess mit einzubeziehen.
Keine Ahnung ob dabei auch an den Prozess des "Kaufens" bzw. der Erstinstallation bei kostenlosen Apps gedacht war.

Wäre auf jeden Fall ein tolles Feature, wenn die Apps über den Update-Server aktuell gehalten werden könnten.

Und für kommerzielle Apps könnte das (langfristig) auch eine Einnahme-Quelle für den Verein sein:
Update-Dienstleistung (und Vertrieb über den Vereins-Shop) würde einen bestimmen Prozentsatz der Einnahmen an den Verein fallen.

Ich weiss nur (noch) nicht (genau), wie man das mit einer gemeinnützigen Satzung in Einklang bringen könnte.
Im Prinzip (laut meiner Steuerberaterin), gründet ein gem. Verein dazu eine (kommerzielle) Firma (bis zu 100% im Eigentum des Vereins), die Gewinne dieser Firma (nach Steuern) gehen dann zu 100% in die Vereinskasse

ThomasGoebe
Senior Member
Beiträge: 854
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 23:44
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Mitgliedsbeiträge

Beitragvon ThomasGoebe » Fr 18. Sep 2009, 10:31

Hallo Helmet,

vielen Dank für Deinen Beitrag, die angegebenen Seiten sind sehr erhellend, auch wenn wir sicher anfangs bezüglich Quantität noch nicht mit der großen Typo3 Community mithalten können.

Auch den Gedanken des Feature-Sponsoring finde ich spannend. Ist noch abzuklären, ob da die Gemeinnützigkeit ein Hindernis ist, jedoch sind m.E. auch bei gemeinnützigen Vereinen auf ein Projekt festgelegte Spenden kein Problem.
helmet hat geschrieben:Hab mich nun extra angemeldet, um meinen Kommentar abzugeben. Ich arbeite primär mit TYPO3, unterstütze aber auch einen Kollegen, der ausschließlich mit WE arbeitet. Den CMS/Opensource-"Markt" mit seinen Hypes und eingestellten Projekten verfolge ich schon recht lange.

Wie gesagt, ich nutze WE nicht, mag das CMS aber und wünsche Euch viel Erfolg und hoffe das es die Community schafft, WE zu erhalten.
Was mich natürlich daran interessiert: Wenn Du wE magst, warum nutzt Du es nicht?
Es wäre schön, wenn Du kurz darauf antwortest. Vielleicht können wir ja ein paar der Gründe entschärfen oder sogar in zukünftigen Versionen entsprechende Änderungen einplanen.

Und vielleicht können wir ja auch Dich dann zusätzlich zur Typo3 auch für die wE-Community gewinnen ;-)

Gruß
Thomas
Thomas Göbe
webEdition Experte aus Hannover
Autor des 1. webEdition Buch (gemeinsam mit Andreas Witt)
web: http://www.twinsystems.de

helmet
Junior Member
Beiträge: 4
Registriert: Do 17. Sep 2009, 21:06

Re: Mitgliedsbeiträge

Beitragvon helmet » Fr 18. Sep 2009, 21:41

TgO hat geschrieben:Hallo Helmet,
Was mich natürlich daran interessiert: Wenn Du wE magst, warum nutzt Du es nicht?
Es wäre schön, wenn Du kurz darauf antwortest. Vielleicht können wir ja ein paar der Gründe entschärfen oder sogar in zukünftigen Versionen entsprechende Änderungen einplanen.

Und vielleicht können wir ja auch Dich dann zusätzlich zur Typo3 auch für die wE-Community gewinnen ;-)

Gruß
Thomas
Hallo Thomas,
mit TYPO3 arbeite ich schon einige Jahre und konnte damit bisher alle Anforderungen umsetzen, lediglich das Backend könnte hübscher sein, aber da tut sich ja auch einiges.
Mit zwei Systemen zu arbeitet macht da keinen Sinn. Wenn ich mal wechseln will, kommt wE auf jden Fall in die engere Auswahl. :D

Helmet

CommuniBit
Junior Member
Beiträge: 12
Registriert: Mi 14. Mär 2007, 11:16
Kontaktdaten:

Re: Mitgliedsbeiträge

Beitragvon CommuniBit » Mo 21. Sep 2009, 17:52

Hi,

den Hinweis von Helmet auf einmalige Zahlungen via PayPal o.ä. finde ich wichtig. An verschiedenen geeigneten Stellen sollte eine Aufforderung zur Spende erscheinen - nicht zu aufdringlich, aber der Nutzer sollte die Spendenaufforderung ruhig mehrmals sehen.

Ansonsten finde ich die Überlegungen zur Preisgestaltung in Ordnung. 500 EUR für eine Firmenmitgliedschaft und max. 60 EUR für eine persönliche Mitgliedschaft finde ich insgesamt ok.

Gruß,
Jessica
Jessica Saum
CommuniBIT e.K. web marketing agentur

http://www.communibit.com

ScreenOrigami

Re: Mitgliedsbeiträge

Beitragvon ScreenOrigami » Di 22. Sep 2009, 10:02

Hallo. :)

Ich schließe mich an: Das vorgeschlagene Beitragsmodell finde ich gut. Ebenso den Vorschlag mit dem an vielen Stellen verfügbaren PayPal-Button. Man sollte unkompliziert was spenden können, ohne lange suchen zu müssen.

Da meine Kunden alle sehr zufrieden mit wE sind, könnte mir zusätzlich auch vorstellen, meinen Rechnungen einen Spendenvordruck beizulegen, samt einem Infoflyer zu webEdition und dem Verein. So haben die Kunden eine einfache Möglichkeit, nach Abschluss eines Projektes eine freiwillige Spende zu geben. Was haltet ihr davon?

Gruß,
Sandra Kallmeyer

Benutzeravatar
haydi
Senior Member
Beiträge: 505
Registriert: Do 1. Jan 1970, 02:00
Wohnort: Hirschberg
Kontaktdaten:

Re: Mitgliedsbeiträge

Beitragvon haydi » Fr 25. Sep 2009, 10:07

Sobald der Verein steht, wird das mit den Spenden/Mitgliedsbeiträgen usw. usw. alles relevant für die Website...
Ich schätze leider kann man vor der Vereinsgründung keinen Spenden-Knopf integrieren, nicht wahr?! :(
Heidi Wetzel
Internet-Applikationen & Webseiten-Erstellung
http://www.heidi-wetzel.de

seitenentwickler
Junior Member
Beiträge: 10
Registriert: Di 29. Sep 2009, 20:48

Re: Mitgliedsbeiträge

Beitragvon seitenentwickler » Mi 30. Sep 2009, 21:17

Hi zusammen!

Ich bin der von Helmet oben erwähnte Kollege, der ausschließlich mit WE arbeitet - und dies seit der WE 3 Version. Ich wäre wirklich traurig,wenn es WE nicht mehr geben würde. Für mich wäre oder besser, ist es auch überhaupt keine Frage, mit einem Jahresbeitrag den Verein zu unterstützen, wenn alle Rahmenbedingungen klar sind. Im Übrigen finde ich die Idee von Sandra sehr gut, Kunden evtl. eine Spendenmöglichkeiten anzubieten . . . natürlich ist auch die Idee der einmaligen oder auch häufigeren PayPal-Spenden sehr gut!

Grüße
Mikel

Phishers Phritz

Re: Mitgliedsbeiträge

Beitragvon Phishers Phritz » Fr 16. Okt 2009, 07:52

Keine Ahnung ob sich das Thema inzwischen "erledigt" hat, weil der letzte Posting vom September ist. Aber hier ist mein Vorschlag:
- Firmenmitgliedschaft: 500 Euro/ Jahr
- natürliche Person 60 Euro/ Jahr
- Spenden per Paypal etc.
- kostenpflichtige Apps

Vereinseigene Firma würde ich auf jeden Fall im Auge behalten.

Toddler
Member
Beiträge: 76
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 13:49

Re: Mitgliedsbeiträge

Beitragvon Toddler » Di 20. Okt 2009, 11:27

Hallo,

eine kleine vereinsrechtliche Anmerkung:

Bitte darauf achten, dass Mitglieds-Beiträge NICHT in der Satzung geregelt werden, sondern in einer separaten Beitragsordnung. Sonst muss für jede Änderung die Satzung geändert werden, was über das Amtsgericht läuft und mit Kosten verbunden ist. Außerdem ist es aufwändig. Die Entscheidungshoheit über die Höhe kann dann auch z.B. beim Vorstand liegen, was Flexibilität bedeutet und durchaus Sinn machen kann. Das letzte Wort hat so oder so IMMER die Mitgliederversammlung.

Insgesamt sollte versucht werden, möglichst viel über separate Ordnungen zu regelen (Wahlordnung z.B.), denn das ist immer viel einfacher zu verwalten als eine Satzungsänderung.

Zum Spendenbutton: Meiner Meinung nach besteht so etwas wie ein Vorverein (weil die Absicht besteht, einen Verein zu Gründen und alles darauf hinausläuft, dass dieser auch in eine Vereinsregister eingetragen wird). Damit dürfte auch Vermögen erworben werden. Fraglich ist dann aber sicher, in wieweit Spender dies absetzen können. Ist aber alles rauszufinden, ich empfehle Fachliteratur aus der Buchandlung.

Viele Grüße,
Toddler


Zurück zu „Vereinsgründung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast