Eingabe - Block für Klassen

In diesem Forum können Wünsche für die Weiterentwicklung von webEdition diskutiert werden.
Gerade bei umfangreichen Änderungen ist es sinnvoll, diese vor einem Eintrag in die Bugbase zu diskutieren. Das Ergebnis kann dann mit Verweis auf den Forumseintrag in die Bugbase eingetragen werden.
Forumsregeln
Bitte achtet hier besonders darauf, nicht abzuschweifen.
Wir werden hier verstärkt moderieren und ggf. Dinge in andere Foren (Smalltalk etc.) auslagern.
Benutzeravatar
Carrear
webEdition Partner
webEdition Partner
Beiträge: 643
Registriert: Do 17. Jan 2013, 03:02
Wohnort: Hannover

Eingabe - Block für Klassen

Beitragvon Carrear » Fr 8. Jul 2016, 09:44

Hi Leute,

was mir irgendwie schon immer ein Dorn im Auge war, ist die Tatsache, dass man bestimmte Dinge nicht vervielfachen kann in einer Klasse ohne das Feld vielfach anzulegen.
Mir ist bewusst, dass es verschiedene Behilfskonstrukte gibt, wie Multiobjekte und Sammlungen, die ich und zumindest laut meinen Gesprächen auch die Kunden als relativ anstrengen in der Pflege empfinden.

Spricht etwas dagegen so etwas wie ein Block-Feld auch für Klassen anzubieten?

Bzw. vielleicht wäre es einfach die Multiobjekte im Backend anders aufzubauen. Man könnte z.B. weiterhin mit Multiobjekten arbeiten, aber anstatt in dem Objekt nur das einzubindende Multiobjekt auswählen zu können, kann ich DIREKT ein neues Objekt eingeben und beim speichern des Objektes, das Multiobjekt mit anlegen (Es würde also das Eingabeformular für das Multiobjekt direkt eingebunden).
Das ist nur ein Gedanke, weil ich weiß, dass es immer ein Grauen ist solche Großbaustellen aufzumachen. Aber selbst, wenn das nicht die Lösung ist. Ich fänd es super (!) wenn ihr das Thema an dieser Stelle einfach nochmal öffnet und überlegt, wie man die Klassen/Objekte etwas flexibler bekommt.

Ich fänds super, wenn sich hier mal ein paar Leute einbringen würden um vielleicht ein tolles neues Konzept zu erarbeiten, wie das ganze komfortabler werden kann.

Vielleicht merke ich ja an dieser Stelle auch, dass ich der Einzige bin, den das stört, dann muss ich mich wohl damit abfinden :D

VG Martin

ThomasGoebe
Senior Member
Beiträge: 843
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 23:44
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Eingabe - Block für Klassen

Beitragvon ThomasGoebe » Fr 8. Jul 2016, 11:30

Hallo Martin,

danke für Deine Gedanken und den Impuls über die Weiterentwicklung zu diskutieren.

Ich stimme zu, dass Blöcke in Objekten grundsätzlich hilfreich wären. Ja, mit Multiobjekten könnte man das realisieren, aber das GUI verursacht da manches Mal schmerzen.

Ich persönlich komme jedoch zu einem vermutlich ganz anderem Schluss als Du.
WebEdition wird ja als CMF, also als Framework beworben. Als solches braucht es eigentlich kein eigenes GUI sondern nur Werkzeuge, um den Entwickler bei der Erstellung eines speziellen Backends für die Redakteure möglichst gut zu unterstützen.

Bei größeren und komplexen Projekten sind zumindest bei mir oft so viele Dinge miteinander verwoben, dass webEditions Oberfläche da ein richtiges Hindernis ist.
Z.B. sind bei Terminen mehrere Klassen beteiligt. Stammdaten, der Termin selbst, der Ort, evtl. Referenten, Optionen der Anmeldung zum Termin etc. Im schlechtesten Fall gibt es bei einem neuen Termin weder die Stammdaten, noch den Ort, noch den Referenten, noch das nötige Anmeldeobjekt. In webEdition muss der Redaktuer da eine Menge anlegen und sich tief mit der Datenstruktur beschäftigen, anstatt dass er z.B. eine einfache Eingabemaske bekommt, in der er sagen kann: Ort gibt es nicht, neuen anlegen. Die webEdition Oberfläche bietet da weder eine schöne Möglichkeit, noch ist es mir möglich, diese auch nur ein wenig anzupassen.

In diesen Fällen baue ich ein komplettes Backend selbst. Und genau da kommen dann diverse Schwachstellen des Systems zu Tage. U.a. die fehlende Verknüpfung zwischen Benutzerverwaltung und Kundenverwaltung, (es braucht zwei Einträge, die ggf. verschiedene Passwörter haben, die Berechtigungen werden in der Benutzerverwaltung gut gesetzt und abgeprüft, in der Kundenverwaltung nicht so einfach etc.) oder auch viele fehlenden Möglichkeiten, Inhalte bearbeitbar zu machen. Ein userinput type="multiobject" gibt es z.B. nicht und es gibt auch auf PHP Ebene keine richtig gute Lösung, dies selbst updatefähig zu erstellen. Es gibt in dem Sinne keine webEdition API.

Daher wäre mein Ansatz, komplett umzudenken und die Möglichkeiten, eigene Backends zu entwicklen, voran zu treiben. Das jetzige webEdition Backend wäre dann "nur noch" eine Art Admin / Entwickleroberfäche.

Es gibt andere Content Management Frameworks, die diesen Ansatz sehr konsequent gehen und bei einigen Projekten nutze ich diese inzwischen, da ich - so paradox das klingt - damit sogar schneller bin, als wenn ich den Redakteur auf das webEdition GUI loslasse. Und gleichzeitig erreiche ich so eine sehr gute Möglichkeit, den Redakteur zu führen und zu unterstützen.

Auf der letzten Mitgliederversammlung 2015 haben Patrick, Andreas und ich im Grunde den ersten Schritt in diese Richtung als Konzept vorgestellt. Dort war die Idee, nahezu alle Module so umzubauen, dass Sie (im Hintergrund) das Objektmodul nutzen. Denn dafür existieren z.B. gute userinput Möglichkeiten etc.
Aus meiner Erinnerung heraus fand dies jedoch einigen Widerstand und seitdem habe ich dazu leider nichts mehr gehört.
Dennoch werfe ich gerade aufgrund Deines Beitrags diese Idee noch einmal in den Ring. Alles andere ist vermutlich nur eine Symptombehandlung.
Thomas Göbe
webEdition Partner aus Hannover
Autor des 1. webEdition Buch (gemeinsam mit Andreas Witt)
web: http://www.twinsystems.de

Benutzeravatar
biwaMedia
webEdition Partner
webEdition Partner
Beiträge: 557
Registriert: Mo 15. Dez 2003, 16:00
Kontaktdaten:

Re: Eingabe - Block für Klassen

Beitragvon biwaMedia » Fr 8. Jul 2016, 11:53

Hallo zusammen,
gerade im Hinblick auf den Framework-gedanken gebe ich Thomas recht, dass sich webEdition hier weiterentwicklen muss. Die Frage ob das für den Entwickler im Backend oder in einem eigenen Frontend-Backend zu bewerkstelligen ist, ist im Einzelfal aber sehr anforderungsabhängig.

Wir arbeiten konsequent daran, die notwendigen technischen Voraussetzungen zu schaffen, webEdition diesbezüglich weiter zu entwickeln und haben mit den 7er Versionen weitere Schritte in diese Richtung verfolgt (Umstellung serialisierte Arrays etc.). Die weitere Optimierung der Objekt-Relationen ist dabei ein ganz wichtiger Punkt, welchen wir auch im Fokus haben.

@Thomas: den von Dir verspürten Widerstand können wir erfreulicherweise aktuell nicht bestätigen. Im Gegenteil haben wir sehr positive Resonanz auf die 7er Versionen und auch Feedback aus der Community. Ziel ist es weiterhin, webEdition noch "multi-flexibler" in der Anwendung zu gestalten, ohne dabei ein Werkzeug zu schaffen, dass nur noch von Hardcore-Entwicklern bedient werden kann - aber alles ist nur in der Zeit realisierbar in der auch Hardcore-Entwickler bereit sind, sich aktiv an der Weiterentwicklung zu engagieren oder den Verein durch z.b. eine Partnerschaft finanziell zu unterstützen, um diese Ziele schnellstmöglich zu erreichen ;-)

Viele Grüße
Timo
webEdition Partner - http://www.blickfang-media.com
Vorstand im webEdition e.V. (Kassenwart)

mokraemer
Senior Member
Beiträge: 2369
Registriert: So 8. Aug 2010, 01:23
Wohnort: Mainz

Re: Eingabe - Block für Klassen

Beitragvon mokraemer » Fr 8. Jul 2016, 12:12

@Martin,
grundsätzlich sollte sowas bedingt möglich sein. Ich habe da durchaus auch (bspw. im Bezug der Tag-Hilfe) schon mal das Bedürfnis verspürt etwas wie Blöcke anlegen zu können.
Von der GUI Seite muß man schauen wie sich das machen liese. Von der DB Seite ist es natürlich auch nicht ganz so einfach. Die DB-Tabelle kann eben nur die Felder aufnehmen, die angelegt wurden und nur in dem eingestellten Typ - das DB/Objektmodul bildet hier eben diese Tabellen komfortabler ab. Ein Block per se wäre so einfach ja nur über eine "Serialisierung" oder Zwischentabellen realisierbar. Wenn man die Tabellen normalisiert, sind Blöcke am Ende auch Tabellen und damit "Objekte". Ich vermute das es hier eher um den Arbeitsfluß geht, als um die "Objekte selbst".
webEdition-Kern-Entwickler

ThomasGoebe
Senior Member
Beiträge: 843
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 23:44
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Eingabe - Block für Klassen

Beitragvon ThomasGoebe » Fr 8. Jul 2016, 12:19

biwaMedia hat geschrieben:@Thomas: den von Dir verspürten Widerstand können wir erfreulicherweise aktuell nicht bestätigen.

Super! D.h. einer der nächsten Schritte ist dann die Abschaffung der eigenständigen Benutzerverwaltung, Kundenverwaltung, Votingmodul, Bannermodul zugunsten einer Objektmodul basierten Lösung.
Das freut mich sehr. Ich erinnere mich daran, dass mindestens vier Mitglieder diese Module gerne so behalten wollten, wie sie sind und eine Umstellung befürchtet haben.
Und als übernächster Schritt wird dann das Newslettermodul zugunsten einer API zu Mailchimp, Cleverreach etc. abgeschafft. Super!
Das hatten wir ja auch vorgeschlagen und es gab einige, die Angst vor dieser Veränderung hatten und lieber das Newslettermodul behalten wollten.

biwaMedia hat geschrieben:Im Gegenteil haben wir sehr positive Resonanz auf die 7er Versionen und auch Feedback aus der Community.

Das freut mich. Kannst Du das etwas quanitifizeren und qualifizieren? Wie viele Rückmeldungen habt ihr denn genau bekommen? Und wieviele davon waren durchweg positiv?
Und welcher Art war das Feedback aus der Community? Mich interessieren an der Stelle vielleicht ein paar zitierfähige Aussagen, quasi Testimonials. Die könnten ja auch auf webEdition.org veröffentlicht werden.

biwaMedia hat geschrieben:Ziel ist es weiterhin, webEdition noch "multi-flexibler" in der Anwendung zu gestalten, ohne dabei ein Werkzeug zu schaffen, dass nur noch von Hardcore-Entwicklern bedient werden kann

Nimm es nicht persönlich, aber das ist eine absolut schwammige Aussage. Was genau meinst Du denn mit "multi-flexibler"? Martin hat einen konkreten Vorschlag gemacht, ich habe daraufhin auch konkrete Maßnahme vorgeschlagen, Du sprichst von "multi-flexibler". Was heißt das für Dich? Soll das Objektmodul ausgebaut werden? Wird es Blöcke in Objekten geben? Wird das bestehende GUI weiter ausgebaut? Wird es Themes geben? Wird es eine API geben, um eigene Interfaces zu erstellen?
Was sagt ihr zu Martins Vorschlag, Blöcke in Objekten zu ermöglichen oder die Bedienung der Multiobjekte deutlich aufzubohren? Habt ihr das schon diskutiert? Wird es noch besprochen? Ist es vom Tisch? Werde bitte konkret.

biwaMedia hat geschrieben:aber alles ist nur in der Zeit realisierbar in der auch Hardcore-Entwickler bereit sind, sich aktiv an der Weiterentwicklung zu engagieren oder den Verein durch z.b. eine Partnerschaft finanziell zu unterstützen, um diese Ziele schnellstmöglich zu erreichen ;-)

Das war schon immer und ist es auch bei allen anderen OS Projekten. Menschen investieren nur dann Zeit und oder Geld, wenn der Nutzen klar erkennbar ist. Vielleicht hilft es, eine Roadmap zu veröffentlichen, in welcher Reihenfolge was genau geplant ist. Und zwar außerhalb der Bugbase, in der ja auch viele Einzeleinträge enthalten sind. Mach es doch mal konkret: welcher Schritt in die Richtung 'webEdition noch "multi-flexibler" in der Anwendung zu gestalten' wird in 2016 noch umgesetzt? Wie ist das "Big Picture"?
Dann wissen potentielle Partner eben auch, was sie für Ihr gutes Geld als Gegenleistung bekommen. Wir sind ja hier nicht in einem rosaroten Raum, in dem altruistische Motive zählen. Am Ende geht es bei allen nur um harte Euros.
Thomas Göbe
webEdition Partner aus Hannover
Autor des 1. webEdition Buch (gemeinsam mit Andreas Witt)
web: http://www.twinsystems.de

ThomasGoebe
Senior Member
Beiträge: 843
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 23:44
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Eingabe - Block für Klassen

Beitragvon ThomasGoebe » Fr 8. Jul 2016, 12:21

@marc: Danke für diese deutlich konkrete Aussagen!
Eine Idee dazu noch: wenn Multiobjekte klassenübergreifend wären, ich also in einem einzelnen Multiobjektfeld einen Eintrag der Klasse A und auch einen der Klasse B etc. anlegen kann, dann wäre vieles schon jetzt möglich. Dann könnte es eine Klasse "Texteintrag", eine Klasse "Bild mit Text" etc. geben und der Redakteur kann dann je nach Bedarf in dem Feld Einträge anlegen.

Vielleicht ist das ein möglicher Weg?
Thomas Göbe
webEdition Partner aus Hannover
Autor des 1. webEdition Buch (gemeinsam mit Andreas Witt)
web: http://www.twinsystems.de

ThomasGoebe
Senior Member
Beiträge: 843
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 23:44
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Eingabe - Block für Klassen

Beitragvon ThomasGoebe » Fr 8. Jul 2016, 12:27

@Martin: Es gab bei der MV auch den Vorschlag, für die Bearbeitung der Objekte Templates mit webEdition Tags anlegen zu können. Statt also die jetzige Access ähnliche Ansicht zu haben, könntest Du ein Template für dei Eingabeansicht erstellen. Damit könntest Du vieles in Abhängigkeit einzelner Felder anzeigen / ausblenden. Damit wäre es möglich, die bestehende Datenstruktur zu behalten, aber die Redakteure deutlich mehr bei der Eingabe zu unterstützen, da Du selbst die Maske festlegst. Und dann sind natürlich auch eigene Programmierungen für das direkte Anlegen von Multiobjekten oder eben verknüpften Objekten denkbar. Vielleicht ist auch das ein Weg.
Thomas Göbe
webEdition Partner aus Hannover
Autor des 1. webEdition Buch (gemeinsam mit Andreas Witt)
web: http://www.twinsystems.de

Benutzeravatar
biwaMedia
webEdition Partner
webEdition Partner
Beiträge: 557
Registriert: Mo 15. Dez 2003, 16:00
Kontaktdaten:

Re: Eingabe - Block für Klassen

Beitragvon biwaMedia » Fr 8. Jul 2016, 13:06

@Thomas: es ist verständlich, dass Du gerne ab liebsten konkrete Lösungen und dazu avisierte Termine lesen würdest. Aus Deiner eigenen langjährigen Arbeit als webEdition Vorstand weißt Du aber auch, dass jede dieser Aussagen von vielen Faktoren abhängt, die wir nicht nach belieben steuern oder direkt beeinflussen können.

Ausschließlich positivie Resonanz werden wir nie erreichen, daher kann das auch nicht unser Ziel sein. Dafür sind die Anwender und die Art, wie webEdition eingesetzt wird zu unterschiedlich - und natürlich gibt es auch immer persönliche Sichtweisen, dem einem gefällt das Bild auf der Loginmaske, die anderen finden es einfach nur blöd. Und...? Dass wir viele Featurewünsche unterschiedlichster Natur bekommen zeigt das enorme Interesse der webEdition-Anwender, das Tool noch effizienter für Ihren jeweiligen Einsatzzweck mitgestalten zu wollen. Das finde ich sehr konkret.

Natürlich gibt es auch Anwender, die Angst vor den Entwicklungen in Richtung Framework haben - ob webEdtion dann noch ihr geliebtes Tool ist?! Ja, die Kerngedanken von webEdition werden immer erhalten bleiben und wir sehen es als effektiver an, weniger zu diskutieren und dafür mehr Ergebnisse sprechen zu lassen. (we7, neue webedition.org, responsive update forum.webedition.org, aktivere Kommunikation in unterschiedlichen Kanälen, neues Format webEdition Intensivtage, u..m).

Und nochmal konkret: "multi-flexibler" bedeutet für mich das Schaffen einer Flexibilität, die von unterschiedlichen Anwendern und Anforderungen unterschiedlich genutzt werden kann. Der Eine baut ein geschlossenes Frontend, ein Anderer schult seine Redakteure im Umgang mit noch flexibleren Objekten im Backend.

Und nochmal konkret: Potentielle Partner und solche die es bereits sind bekommen schon heute ein flexibles mächtiges Werkzeug um individuelle Online-Lösungen zu realisieren. Sie ermöglichen die Weiterentwicklung und Umsetzung Ihrer Wünsche. Wie in jedem anderen OS Projekt kann man natürlich auch selbst aktiv werden oder Entwickler beauftragen, die eigenen Vorstellungen auf der vorhandenen Code-Basis zu realisieren.

Und nochmal konkret. Die Roadmap ist unter http://www.webedition.org/de/dokumentation-community/roadmap.php zu finden - und ja, hier sollten wir in der Tat mal drüber gehen, da sich so viel um webEdition bewegt dass wir doch glatt nicht dazu gekommen sind, Zeit in die Aktualisierung/Ausarbeitung auf der Webseite zu stecken => Wir freuen uns über Deinen wiederbelebten und die vielen weiteren Partner-Anträge, sobald wir die Roadmap refreshed haben.

Harte Euros: genau aus diesem Grund sollte jeder webEdition-Nutzer einmal in sich gehen und sich die Frage stellen, ob er vielleicht so manche Euros überhaupt hätte verdienen könnte, wenn es dieses tolle Werkzeug webEdition nicht gegeben hätte. Wer die Frage für sich damit beantwortet, dass er dann halt irgendein anderes Werkzeug ebenso effektiv eingestetzt hätte, hat das vielleicht tun auch sollen. Auf die Unterstützung der anderen freuen wir uns, indem Sie Mitglied im Verein werden [url]http://www.webedition.org/de/verein/mitglied-werden.php[url], einen Partner-Vertrag abschließen [url]http://www.webedition.org/de/partner/partner-werden.php[/url] oder einfach nur unten rechts klicken und einen kleinen Anteil des Ertrags spenden, den sie für sich selbst mit ihrem webEdition-Projekt erwirtschaften konnten - Danke!
webEdition Partner - http://www.blickfang-media.com
Vorstand im webEdition e.V. (Kassenwart)

Benutzeravatar
Carrear
webEdition Partner
webEdition Partner
Beiträge: 643
Registriert: Do 17. Jan 2013, 03:02
Wohnort: Hannover

Re: Eingabe - Block für Klassen

Beitragvon Carrear » Fr 8. Jul 2016, 15:25

Also der Gedanke mit den Templates für die Eingabe, in denen man ja die Nicht-/Ausgabe bestimmter Felder steuern kann gefällt mir auch ganz gut, wobei es natürlich potentiell trotzdem schwierig ist z.B. 100 Textfelder anzulegen (was bei bestimmten Gegebenheiten ja durchaus mal vorkommen kann).

Was spricht dagegen die Eingabemaske für Multiobjekte direkt in das Objekt einzubinden? Also wenn ich ein Multiobjektfeld habe kann man eben Objekt für Objekt hinzufügen und entscheiden ob ein vorhandenes Multiobjekt eingebunden wird oder ob mir die Eingabemaske für ein neues Multiobjekt angezeigt wird und ich damit eines erzeuge.

Das ändert ja erstmal nichts an der Datenstruktur, nur an GUI.

Ich fänd es übrigens sehr schade, wenn man für Probleme genereller Natur nicht mehr Lösungen finden würde, sondern immer eigene Backend bauen muss. Für mich persönlich gibt es im GUI noch mindestens zwei große Haken

  • Die Klassen / Objektstruktur die keine Wiederholung von Feldern zulässt
  • Die Kategorien, die egal wo sie angewendet werden immer in extra Fenstern etc zu bedienen sind und nicht wie z.B. bei Wordpress "on the fly" angelegt und zugeordnet werden können

Aus meiner Sicht sind beides Baustellen, die man unbedingt angehen sollte und die webEdition in der Gunst der Anwender (Redakteure - nicht Entwickler) sehr sehr weit nach vorne bringen könnten. Für mich sind das neben echtem Drag & Drop und einem Kontextmenü (zum Lösche, Veröffentlichen, etc) im Dateibaum die größten und wichtigsten Punkte. Mir ist auch bewusst, dass das eine total einseitige und subjektive Betrachtung ist, aber seit 5 Jähren stören unsere Kunden genauso wie ich mich immer wieder daran.

Die Umsetzung eigener Eingabeoberflächen ist immer ein Zusatzaufwand der getragen werden muss.

Zum Geld: Ich habe mehr oder minder vor einigen Jahren meine Chefs überredet, Mitglied im Verein zu werden, weil ich es als sinnvoll erachte das zu unterstützen. Mein eigenes Geld ist es ja nicht, deswegen berührt es mich nicht so, aber manchmal bin ich etwas enttäuscht. Natürlich entsteht eine Erwartungshaltung, wenn man etwas weggibt. Immerhin kann man das ganze auch kostenfrei nutzen. Und anstatt allen angepreiesenen Vorteilen, wie dem Eintrag in diesem Register auf der wE Webseite, wäre es mir 1000 Mal lieber mehr gefragt zu werden was ich will und Entscheidungsprozesse auch dann transparent durchblicken und beeinflussen zu können wenn ich nicht zur webEdition Konferenz komme oder engsten Kontakt zu Entwicklern und/oder Vorstand habe.

Das ist absolut kein Vorwurf. Es ist nur wie ich die Situation aus den letzten 5 Jahren so bewerte. Ich habe immer nur mitbekommen es soll was passieren. Dann gab es vielleicht mal so eine marginale Diskussion im Forum (wie z.B. zum Design) aber der letztendliche Entscheidungsprozess ist komplett an uns vorbei gegangen. Das heißt wir unterstützen ein System, welches sich u.U. in eine Richtung entwickelt, die wir gar nicht gebrauchen können, weil wir uns nicht in einer Situation sehen, in der wir irgendeinen Einfluss darauf haben.

mokraemer
Senior Member
Beiträge: 2369
Registriert: So 8. Aug 2010, 01:23
Wohnort: Mainz

Re: Eingabe - Block für Klassen

Beitragvon mokraemer » Fr 8. Jul 2016, 15:47

der thread ist mir zu lange.
Kurz zu Thomas: nein die Module werden NICHT durch Objekte ersetzt!

Das ist was gänzlich anderes und Kunde wird in Naher Zukunft kein Benutzer werden!

Würde mich freuen wenn du das umsetzt, dann kann ich bei der Bestellung im Backend noch schnell die Preise zu meinen Gunsten anpassen :-D
webEdition-Kern-Entwickler

mokraemer
Senior Member
Beiträge: 2369
Registriert: So 8. Aug 2010, 01:23
Wohnort: Mainz

Re: Eingabe - Block für Klassen

Beitragvon mokraemer » Sa 9. Jul 2016, 00:05

@Martin: Danke für deine Ausführungen.
Ich glaube vieles läßt sich nicht im Forum wirklich voran bringen. Dazu sind die Fragestellungen oft zu komplex.
Es war wirklich schade, daß du nicht auf den Anwendertagen da warst, denn hier wurde sehr rege über die Veränderungen und Möglichkeiten diskutiert. Man merkt da auch schnell, wie andere das System nutzen und für dich sind Kategorien sehr wichtig, es gibt sicherlich Entwickler die davon noch nie Gebrauch gemacht haben und das als unnötig abtuen.
Jedem drückt da auch der Schuh wo anders. Die einen sagen auch, wir sollen gar nix mehr groß mit dem Backend machen und stattdessen lieber alles über we:write ermöglichen. Wie du bei Thomas gehört hast, ist seine Sorge das er alles als Objekte haben will. Vor der GUI Anpassung (und danach) war die GUI das größte Problem.
Zu den Entscheidungen - du hast ja bereits auch hier die Diskussionen etwas verfolgt und jeder hat hier eine eigene Sicht. Bei keinem Projekt kann man sich alle anhören oder alles ausdiskutieren, das dauert einfach zu lange und am Ende ist auch keiner zufriedener. Blödes Beispiel Brexit - sie haben diskutiert, abgestimmt und nun wollen sie das Ergebnis nicht. Die Piratenpartei hat das ja auch mal mit der Community probiert - die Parteitage waren, was man im TV gesehen hat schon unterhaltsam, aber wenig produktiv (denn das Sprichwort "zu viele Köche verderben den Brei" stimmt immer noch).
webEdition-Kern-Entwickler

ThomasGoebe
Senior Member
Beiträge: 843
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 23:44
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Eingabe - Block für Klassen

Beitragvon ThomasGoebe » Sa 9. Jul 2016, 00:31

Hallo Marc,

mokraemer hat geschrieben:der thread ist mir zu lange.


Das tut mir leid, ich hatte keine Zeit, mich kurz zu fassen.

mokraemer hat geschrieben:Kurz zu Thomas: nein die Module werden NICHT durch Objekte ersetzt!

Das ist was gänzlich anderes und Kunde wird in Naher Zukunft kein Benutzer werden!

Danke für diese Klarstellung! Das hilft mir schon einmal sehr weiter für Entscheidungen bei zukünftigen Projekten.

mokraemer hat geschrieben:Würde mich freuen wenn du das umsetzt, dann kann ich bei der Bestellung im Backend noch schnell die Preise zu meinen Gunsten anpassen :-D

Den Satz verstehe ich nicht. Was genau möchtest Du damit sagen?
Thomas Göbe
webEdition Partner aus Hannover
Autor des 1. webEdition Buch (gemeinsam mit Andreas Witt)
web: http://www.twinsystems.de

WBTMagnum
webEdition Partner
webEdition Partner
Beiträge: 1322
Registriert: Di 7. Mär 2006, 16:50
Kontaktdaten:

Re: Eingabe - Block für Klassen

Beitragvon WBTMagnum » Sa 9. Jul 2016, 21:40

Hallo Martin,

Die von dir beschriebenen "Probleme" mit dem Objekt Modul sind der Grund warum wir hauptsächlich Dokumente verwenden um die Datenstrukturen unserer Projekte abzubilden. Damit lässt sich das Backend einfach besser an die Bedürfnisse des Projekts und die der Redakteurinnen anpassen.

Objekte verwenden wir nur wenn es um "atomare" Informationen bzw. Daten geht. Templates für die Eingabeansicht würden die Objekte sicherlich interessanter in der Anwendung machen.


Ansonsten schwirrt in diesem Thread noch eine Vielzahl weiterer Themen herum:
  • webEdition stärker als CMF positionieren
  • Abschaffung der eigenständigen Benutzerverwaltung, Kundenverwaltung, Votingmodul, Bannermodul zugunsten einer Objektmodul basierten Lösung
  • Newslettermodul zugunsten einer API zu Mailchimp, Cleverreach etc. abschaffen
  • Handling von Kategorien
  • Drag & Drop und Kontextmenüs (zum Löschen, Veröffentlichen, etc) im Dateibaum
  • Community-Management (Einbindung, ÖÄ, Entwicklungspfad, etc.)
  • Resonanz auf webEdition7

Ich bin hier zwar kein Moderator, es sei jedoch auf den Disclaimer am Seitenanfang verwiesen :wink:
Forumsregeln: Bitte achtet hier besonders darauf, nicht abzuschweifen.

Ich schlage daher vor, diese durchaus spannenden Themen in eigenen Threads zu behandeln und hier beim Thema zu bleiben. Das vereinfacht es ungemein den Überblick zu wahren.

Liebe Grüße,
Sascha

dehrich
Junior Member
Beiträge: 21
Registriert: Mo 2. Dez 2013, 17:36

Re: Eingabe - Block für Klassen

Beitragvon dehrich » Di 30. Mai 2017, 13:39

Hallo,
selber bin ich gerade auf das Problem gestoßen, ein Accordion mittels Objekte zu erstellen. Natürlich gibt es die Möglichkeit der Multiobjekte, aber für jedes Accordion ein eigenes Multiobjekt zu erstellen könnte mitunter ziemlich Zeit intensiv werden.

Als ich näher darüber nachgedacht habe kam mir der Gedanke, ob man nicht die Variantenfelder des Shopmodul's adaptieren kann? Dort ist ja die Möglichkeit gegeben X Elemente anzulegen, welche dann dem Objekt zugeordnet sind.

Ich kenne mich nicht mit der Programierung webEdition's aus, daher kam mir nur spontan die Idee, ob sich das ganze nicht abwandeln und auch auf Objektebene anwenden lässt?


Zurück zu „webEdition Feature Requests“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast