Seite 1 von 1

Image Processing durch webEdition

Verfasst: Fr 9. Aug 2019, 13:22
von Chefpraktikant
Wir nutzen die Miniaturansichten und finden die Qualität der runtergerechneten Bilder nicht ausreichend. Selbst wenn wir (bei JPEG) die "Qualität 10" einstellen, haben Motive mit starken Kontrasten (Mitarbeiterköpfe vor weißem Hintergrund) brutale Pixelsäume – das würde bei einem Photoshop-Export eher "Qualität 5" entsprechen. Kunde ist gerade super unzufrieden, weil er viel Geld in ein Fotoshooting investiert hat...

Liegt das an webEdition oder an ImageMagick? Kann man daran etwas ändern?

Wir überlegen jetzt, die Minitaturansichten auf doppelte Größe einzustellen. Wenn die dann in der Website HTML-technisch verkleinert werden, sehen sie schärfer aus. Aber das kann keine Lösung sein, Bilder mit vierfacher Dateigröße ins Rennen zu schicken...

Re: Image Processing durch webEdition

Verfasst: Fr 9. Aug 2019, 13:39
von biwaMedia
Hi,

muss bei einer Miniaturansicht überhaupt eine Komprimierung zwingend angegeben sein? Schick wäre die Option "kein", um das Bild nur zubeschneiden aber nicht zu komprimieren - wenn die Stufe 10 das offenbar nicht macht.

VG, Timo

Re: Image Processing durch webEdition

Verfasst: Fr 9. Aug 2019, 15:43
von WBTMagnum
Hallo,

Welche webEdition Version ist das denn? Ist da ev. auch ein Filter aktiv?

Den Ansatz der doppelten oder vierfachen Auflösung ist im Hinblick auf Geräte mit höherer Pixeldichte nicht ganz abwegig. Hier ist natürlich sicherzustellen, dass auf diesen dann die Qualität ausreichend ist.

Prinzipiell: ImageMagick wird nie die Qualität von einem optimierten Bild erreichen. Wir empfehlen unseren Kunden daher immer Key Visuals schon in optimierter Form hochzuladen.


Liebe Grüße,
Sascha

Re: Image Processing durch webEdition

Verfasst: Fr 9. Aug 2019, 15:51
von Chefpraktikant
@Timo, 100% Qualität heißt eigentlich 0% Komprimierung. JPEG komprimiert immer irgendwie ein bisschen beim Abspeichern.

@Sascha: Das ist eine aktuelle 8er-Version. Doppelte Auflösung ist ja vierfache Datenmenge - und das wollen wir gerade auf Mobilgeräten vermeiden. Daher machen wir uns ja die Mühe, für die Mobilansichten kleinere Bilder zu liefern - und das ist nur über Miniaturansichten darstellbar.

Dass ImageMagick nicht auf Photoshop-Niveau arbeitet, ist natürlich bekannt. Aber dass es bei manchen Motiven derart schlechte Qualität rauskommt, hat mich echt überrascht.

Re: Image Processing durch webEdition

Verfasst: Fr 9. Aug 2019, 16:30
von biwaMedia
Hi Jan, 0% mein ich ja ;-)

Was wir auch schon gemacht haben, die Bilde rmit 0% zu komprimieren, weil wir ja die Thumbnails in webEdition brauchen/möchten, dann aber die Komprimierung nachträglich mit einer Bibliothek auf dem Server selbst vorzunehmen. Da läuft dann ein cronjob der die Komprimierung regelmäßig vornimmt, aber halt nicht mit ImageMagic...

Re: Image Processing durch webEdition

Verfasst: Fr 9. Aug 2019, 21:39
von mokraemer
Pixelsäume? Kann es nicht eher sein, das es sich hier um Schärfe Probleme handelt?
Hast du mal den Unschärfe-Filter aktiviert? Der sollte eigentlich für bessere Bilder sorgen.

Re: Image Processing durch webEdition

Verfasst: Fr 9. Aug 2019, 21:44
von mokraemer
Sehe gerade bei uns in den Miniaturansichten schimpft sich das "Schärfen". Solltest du unbedingt mal aktivieren und das Ergebnis anschauen. Ich gehe eher davon aus, das durch die Verkleinerung eben ein Effekt des Ursprungsbildes verstärkt wird. Das wird eben durch die Option wieder etwas "ausgeglichen".