webEdition: Fokus auf die Dokumentation

Fragen und Infos zur Installation & Update von webEdition.
ThomasGoebe
Senior Member
Beiträge: 933
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 23:44
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: webEdition: Fokus auf die Dokumentation

Beitragvon ThomasGoebe » Mi 28. Apr 2021, 12:32

mokraemer hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 13:31
Neue Nutzer sind zumindest mit Blick von außen nicht der Fokus von webEdition
Und genau das ist auch ein Fehler, über den wir seit Jahren diskutieren.
Das freut mich, dass Du das (inzwischen?) auch so siehst!
mokraemer hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 13:31
Aber auch den Aktiven fehlt eine Doku - du kannst den Tiny nicht in den Tags erklären. Oder wie ein Cache funktioniert. Wo soll webDav von WE dokumentiert werden?
Nun ja, aber wie soll "die Community" das dokumentieren? Es gibt doch sicher eine Planung, wenn ihr solche Features angeht. Kann das nicht dann auch für die Zukunft die Doku werden? Also die Entwicklung nach dem Doku-first Ansatz? Letzlich muss doch vor dem Programmieren entschieden sein, welche Parameter, welches Funktionen das neue Feature hat.
Und das meine ich mit: wer die grundlende Doku macht, muss eben auch im Entwicklungsprozess beteiligt sein (muss aber kein Entwickler sein!).
mokraemer hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 13:31
Wer bekommt denn aktuell mit, warum wir neue Versionen machen und wo die Vorteile liegen??? Die Doku ist eben auch elementar für ein Projekt.
Ich hoffe, dass die Vorteile einer neuen Version nicht nur in der Doku bekanntgegeben werden. Ich habe den Eindruck, dass die eh immer schon dürftige PR bei webEdition noch mehr eingeschlafen ist. Neue Features etc. gehören dann schon auf eine Startseite von webEdition.org.
Aktuell steht dort dann ein Satz in einem eher kleinen Newsbeitrag, der wiederum in eine Versionshistorie verweist...

Aber klar, die Doku sollte jeweils den aktuellen Stand des Produkts abbilden.
mokraemer hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 13:31
Wir hätten den Schritt deutlich früher machen sollen. Aber besser spät als nie.
Da stimme ich Dir zu. Bei mir bleibt nur die Frage nach der Kontinuität offen. Also nach der Strategie. Jetzt wird im Hau-Ruck Verfahren einmalig gearbeitet (und auch durch das Einstellen der Weiterentwicklung Druck aufgebaut). Doch was ist danach? Wie wird die Doku grundsätzlich und kontinuierlich gepflegt? Wer wird das im Q4 2021 machen, wenn die Entwicklung weitergeht? Wie läuft es 2022 ?
Gibt es seitens des Vorstandes (wer ist das eigentlich aktuell?) / des Vereins dazu Überlegungen und Ideen? Wird es dann ein bis zwei Mal im Jahr einen Entwicklungsstopp geben? Ich freue mich, über weitere Infos bei Gelegenheit dazu. Das hat ja auch etwas mit der Einschätzung der Zukunftsfähigkeit des Systems zu tun.
Thomas Göbe
webEdition Experte aus Hannover
Autor des 1. webEdition Buch (gemeinsam mit Andreas Witt)
web: http://www.projektheimat.de

mediavantis
Senior Member
Beiträge: 207
Registriert: Do 16. Feb 2012, 12:51

Re: webEdition: Fokus auf die Dokumentation

Beitragvon mediavantis » Mi 28. Apr 2021, 15:15

Also ich vermisse nach wie vor mal eine Ansage, wie lange diese Entwicklungspause dauern soll.
Eine Aussage wie
Je schneller wir voran kommen, desto schneller arbeiten wir wieder daran.
bringt mir gar nichts und lässt keinerlei Einschätzung, geschweige denn eine Planung zu.
Oder soll ich das jetzt so an die Kunden weitergeben?
Viele Grüsse
Ulrich

mediavantis informationsdesign - Düsseldorf
Bublitzer Str. 34 - 40599 Düsseldorf
Telefon: +49 211 74969674
https://www.mediavantis.de - info@mediavantis.de

mokraemer
Senior Member
Beiträge: 3301
Registriert: So 8. Aug 2010, 01:23
Wohnort: Mainz

Re: webEdition: Fokus auf die Dokumentation

Beitragvon mokraemer » Mi 28. Apr 2021, 15:41

@Thomas: Du hast gute Punkte. Wir haben das eben aus Entwickler Sicht eben immer so verstanden, das wir die grobe Doku machen auf der jemand anderes die Details dazu dann ergänzt. Gerade weil die Entwickler eben auch wenige sind, war das die Idee. Und so wird das in vielen anderen Projekten auch gemacht.
webEdition-Kern-Entwickler

Benutzeravatar
LOOK//one
webEdition Gold Partner
webEdition Gold Partner
Beiträge: 36
Registriert: Do 30. Mär 2006, 11:07
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: webEdition: Fokus auf die Dokumentation

Beitragvon LOOK//one » Mi 28. Apr 2021, 16:31

Hallo Marc, ich kann gut verstehen, das Ihr Euch nun um die Doku kümmern wollt. Die PS wollen ja auf die Straße. Ich nehme an, um Bugfixes kümmert Ihr Euch parallel weiter? Denn eine schnelle Behebung von Fehlern ist für Partner natürlich essenziell. Evtl. kann das ja Lukas schwerpunktmäßig machen. LG, Jens

ThomasGoebe
Senior Member
Beiträge: 933
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 23:44
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: webEdition: Fokus auf die Dokumentation

Beitragvon ThomasGoebe » Mi 28. Apr 2021, 18:04

LOOK//one hat geschrieben:
Mi 28. Apr 2021, 16:31
Hallo Marc, ich kann gut verstehen, das Ihr Euch nun um die Doku kümmern wollt. Die PS wollen ja auf die Straße. Ich nehme an, um Bugfixes kümmert Ihr Euch parallel weiter? Denn eine schnelle Behebung von Fehlern ist für Partner natürlich essenziell. Evtl. kann das ja Lukas schwerpunktmäßig machen. LG, Jens
Hallo Jens,

jetzt bin ich verwirrt. Wenn diese Seite https://www.webedition.org/de/verein/vorstand.php noch stimmt, bist Du doch der erste Vorsitzende des webEdition e.V. . Da erwarte ich von Dir eher Antworten und Lösungen als Fragen an der Stelle. Wurde der Entwicklungsstopp nicht vorher abgesprochen? Oder hat der Vorstand da Vereinsintern andere Aufgaben / Schwerpunkte?
Thomas Göbe
webEdition Experte aus Hannover
Autor des 1. webEdition Buch (gemeinsam mit Andreas Witt)
web: http://www.projektheimat.de

mokraemer
Senior Member
Beiträge: 3301
Registriert: So 8. Aug 2010, 01:23
Wohnort: Mainz

Re: webEdition: Fokus auf die Dokumentation

Beitragvon mokraemer » Mi 28. Apr 2021, 22:46

Mir scheint es gibt hier immer noch ein Verständnisproblem bzgl. OpenSource. Ich rate jedem sich mal diesen Artikel (ab dem 2. Abschnitt) durchzulesen https://www.heise.de/developer/artikel/ ... 16089.html und danach noch mal die Aussagen hier zu überdenken. Es scheint eine Selbstverständlichkeit geworden sein, das wir regelmäßig neue Versionen rausgeben und uns um Probleme auch sehr schnell kümmern.
Und für alle die sich immer noch fragen, was man denn dokumentieren könnte: viewtopic.php?f=87&t=41996 - das läßt sich durchaus ausbauen. Welche Möglichkeiten gibt es mit den Thumnails? Tipps/Tricks. Wie baue ich mit Sammlungen einen Bilderslider? Oder doch mit einer Listview? Oder auch "wie bietet man Bilder in unterschiedlichen Qualitäten an".
webEdition-Kern-Entwickler

mediavantis
Senior Member
Beiträge: 207
Registriert: Do 16. Feb 2012, 12:51

Re: webEdition: Fokus auf die Dokumentation

Beitragvon mediavantis » Mi 28. Apr 2021, 23:49

@Marc
Bei aller Wertschätzung. Ich habe das Gefühl, dass alles an Einwänden, aber insbesondere die Problematik der erwarteten Bugfixes für die Agenturen an Dir abprallen.
Du bleibst eine Antwort über eine voraussichtliche Dauer der von Dir anscheinend (wie man zwischenzeitlich herauslesen kann) einseitig ausgerufenen Entwicklungspause schuldig. Stattdessen bekommt man vage oder überhaupt keine Antworten.

Meiner Meinung nach wäre es einfach nur korrekt gewesen, eine solche Entwicklungspause ca. 2 bis 3 Wochen vorher anzukündigen und nicht über Nacht alle Entwickler bzw. Agenturen, Partner und Vereinsmitglieder vor vollendete Tatsachen zu stellen.

Weiterhin fällt mir auf, dass von Dir ebenso keine Antwort auf die Frage von Sascha und mir, wie man sich an der Doku beteiligen könnte, schuldig geblieben bist. Wir wissen nicht wie und wo wir uns einloggen könnten, um die Doku "von innen" zu sehen. Andererseits aber erwartest Du eine Mitwirkung. Dass die Motivation hierfür unter solchen Umständen nicht zwangsläufig größer wird, versteht sich von selbst.

Es dürfte doch klar sein, dass wir in den Agenturen in nicht unerheblichen Fällen von Bugfixes abhängig sind. Dass uns diese quasi per Dekret für einen nicht näher bezeichneten Zeitraum vorenthalten werden, ist so nicht akzeptabel. Man hätte ja mal fragen können. Ein Newsletter an alle Mitglieder und Partner wäre ein guter Weg gewesen. Auch eine Videoschalte zum Thema wäre denkbar gewesen. Hier hättest Du die Meinung vieler einholen können.

Wir haben Projekte und Fertigstellungstermine, die wir einzuhalten haben. Hier geht es um Zuverlässigkeit gegenüber Kunden.
Wenn es aber dazu kommt, dass ich einem Kunden nicht mal mehr sagen kann, wann etwa sein Projekt funktionstüchtig fertiggestellt werden kann, nur weil der Entwickler nicht in der Lage oder gewillt ist, mitzuteilen, ab wann voraussichtlich die Entwicklung im weitesten Sinne weitergeht, ist das eine sehr, sehr unschöne Situation.

In keinem der vorangegangenen Beiträgen ist eine Kritik am Vorhaben "Doku" laut geworden. Im Gegenteil. Stein des Anstoße ist einzig und alleine diese "Hauruck-Aktion". Hier wünschte ich mir eine andere und vor allem vorausschauende Kommunikation
Viele Grüsse
Ulrich

mediavantis informationsdesign - Düsseldorf
Bublitzer Str. 34 - 40599 Düsseldorf
Telefon: +49 211 74969674
https://www.mediavantis.de - info@mediavantis.de

ThomasGoebe
Senior Member
Beiträge: 933
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 23:44
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: webEdition: Fokus auf die Dokumentation

Beitragvon ThomasGoebe » Do 29. Apr 2021, 00:09

mokraemer hat geschrieben:
Mi 28. Apr 2021, 22:46
Mir scheint es gibt hier immer noch ein Verständnisproblem bzgl. OpenSource. Ich rate jedem sich mal diesen Artikel (ab dem 2. Abschnitt) durchzulesen https://www.heise.de/developer/artikel/ ... 16089.html und danach noch mal die Aussagen hier zu überdenken. Es scheint eine Selbstverständlichkeit geworden sein, das wir regelmäßig neue Versionen rausgeben und uns um Probleme auch sehr schnell kümmern.
OpenSource heisst doch erst einmal nur, dass der Quellcode unter einer gewählten Lizenz veröffentlicht wird. Mehr nicht. Wer daran dann wie arbeitet ist damit nicht zwingend festgelegt.
Und natürlich gibt es mindestens für Vereinsmitglieder und Partner den berechtigten Anspruch, dass der Verein als Organisation neue Versionen herausbringt.
Ich darf dazu die Satzung des webEdition e.V. zitieren:
Präambel

Wir sind der Überzeugung, dass das Internet und seine Möglichkeiten allen Menschen zur Verfügung stehen sollte und bestehende Barrieren bei der Nutzung und Veröffentlichung abgebaut werden müssen.

Der Verein fördert zu diesem Zweck das „Open Source“ Content Management System webEdition. Dieses ermöglicht bereits jetzt die Veröffentlichung und Pflege von barrierearmen Internetauftritten und zeichnet sich durch eine einfache und auch für den Laien verständliche Bedienung aus.

Das Ziel des Vereins ist es, die bestehenden Stärken des CMS webEdition in den Bereichen Barrierefreiheit und einfache Bedienbarkeit weiter auszubauen und zu erweitern.

Deshalb ist neben der fortlaufenden Anpassung an die sich weiterentwickelnden Standards des Internets das erklärte Ziel, ein System zu schaffen, mit dem nicht nur barrierefreie Internetseiten erstellt werden, sondern der gesamte Vorgang des Publizierens und Veröffentlichens barrierefrei möglich ist.
Das lässt natürlich mehrere Wege zu. Einige davon habt ihr ja vereinsintern auch schon diskutiert (z.B. Updateserver nur noch für Partner, oder vielleicht Trennung in Community Edition und Partner Edition etc.). Alles legitim.
Du persönlich bist ja "nur" ehrenamtlicher Entwickler wenn ich das richtig weiss. Von Dir kann also niemand erwarten, neue Versionen herauszubringen. Von Vorstand, Vereinsmitgliedern und den Mitarbeiter*innen des Vereins aber sehr wohl!

Also: alles kein leichtes und ganz einfaches Feld. Dass mehr Hände mit anfassen sollten, ist unbestritten. Aber das leider schon seit Jahren. Den richtigen Hebel hat entweder noch niemand gesucht, gefunden oder sich getraut, zu ziehen.

Nachtrag: Den hier gewählte Weg, ohne Ankündigung die Weiterentwicklung zu stoppen, halte ich für das Ziel, neue Mitglieder und Partner*innen bzw. neue Nutzer*innen zu gewinnen für wenig zielführend.
Thomas Göbe
webEdition Experte aus Hannover
Autor des 1. webEdition Buch (gemeinsam mit Andreas Witt)
web: http://www.projektheimat.de

ThomasGoebe
Senior Member
Beiträge: 933
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 23:44
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: webEdition: Fokus auf die Dokumentation

Beitragvon ThomasGoebe » Do 29. Apr 2021, 00:27

mediavantis hat geschrieben:
Mi 28. Apr 2021, 23:49
@Marc
Bei aller Wertschätzung. Ich habe das Gefühl, dass alles an Einwänden, aber insbesondere die Problematik der erwarteten Bugfixes für die Agenturen an Dir abprallen.
Du bleibst eine Antwort über eine voraussichtliche Dauer der von Dir anscheinend (wie man zwischenzeitlich herauslesen kann) einseitig ausgerufenen Entwicklungspause schuldig. Stattdessen bekommt man vage oder überhaupt keine Antworten.
Hallo Ulrich,

ich denke, Marc ist da eigentlich der falsche Ansprechpartner für die Kritik. Inhaltlich verstehe ich sie, aber nach meinem Verständnis sollte bei der vorliegenden Vereinsstruktur der Vorstand des Vereins etwas zu den Themen sagen. Wenn Du noch Partner bist, dann hast Du ja zudem eine gesonderte Vereinbarung mit dem Verein, nicht mit Marc. Die Zeitplanungen, PR etc. erwarte ich seitens der Vereinsvetretung, nicht von einem extrem engagierten Entwickler, wie Marc es seit Jahren ist.
Thomas Göbe
webEdition Experte aus Hannover
Autor des 1. webEdition Buch (gemeinsam mit Andreas Witt)
web: http://www.projektheimat.de

mokraemer
Senior Member
Beiträge: 3301
Registriert: So 8. Aug 2010, 01:23
Wohnort: Mainz

Re: webEdition: Fokus auf die Dokumentation

Beitragvon mokraemer » Do 29. Apr 2021, 09:29

OpenSource heisst doch erst einmal nur, dass der Quellcode unter einer gewählten Lizenz veröffentlicht wird. Mehr nicht. Wer daran dann wie arbeitet ist damit nicht zwingend festgelegt.
Sicher - aber wie im Artikel beschrieben, geht man durchaus davon aus, das eine Art Symbiose entsteht.
Hier haben wir ja sogar eine Vereinsstruktur dessen Mitglieder sich eigentlich dazu quasi verpflichten.
Du bleibst eine Antwort über eine voraussichtliche Dauer der von Dir anscheinend (wie man zwischenzeitlich herauslesen kann) einseitig ausgerufenen Entwicklungspause schuldig. Stattdessen bekommt man vage oder überhaupt keine Antworten.
Hab ich beantwortet. Es dauert so lange, bis wir der Meinung sind wieder aktiv am Kode zu arbeiten. Letztlich kann jeder anfangen Kode zu schreiben und die Fehler zu beheben - da mache ich keinem Vorschriften.
Ich möchte da mal auf Satzungspunkt 2 https://www.webedition.org/de/verein/satzung.php verweisen. Da steht ziemlich viel zu Thema Information, Austausch und Bereitstellung. So gesehen verfolgen wir gerade mal intensiv den Vereinszweck.
Weiterhin fällt mir auf, dass von Dir ebenso keine Antwort auf die Frage von Sascha und mir, wie man sich an der Doku beteiligen könnte, schuldig geblieben bist
Habe ich auch schon mehrfach beantwortet. In WE einloggen und anfangen. Eigentlich bin ich nicht mal befugt hierfür Zugänge herauszugeben (zumindest Sascha hat einen Zugang) - das ist ja eigentlich Aufgabe des Vereins. So wie der Verein auch Betreiber des Forums ist und dieses auf Stand halten müßte. Als Mitglied gehöre ich dem Verein auch an und kann dieses Amt übernehmen, faktisch wird erwartet das die Entwickler die komplette Infrastruktur betreuen, Zugänge verwalten, Versionen herausgeben, Doku schreiben, Versionshistorien erstellen,...
Die Zeitplanungen, PR etc. erwarte ich seitens der Vereinsvetretung, nicht von einem extrem engagierten Entwickler, wie Marc es seit Jahren ist.
Danke Thomas.
webEdition-Kern-Entwickler

mediavantis
Senior Member
Beiträge: 207
Registriert: Do 16. Feb 2012, 12:51

Re: webEdition: Fokus auf die Dokumentation

Beitragvon mediavantis » Do 29. Apr 2021, 12:19

Hallo Thomas
Die Zeitplanungen, PR etc. erwarte ich seitens der Vereinsvetretung, nicht von einem extrem engagierten Entwickler, wie Marc es seit Jahren ist.
Ist ok, aber so wie es sich darstellt, wurde der Vorstand in dieses Vorhaben erst gar nicht eingebunden. Wie soll dieser dann eine Zeitplanung machen? Und ich bleibe dabei - man hätte es vorher ankündigen können!!! Von wem auch immer.
Hab ich beantwortet. Es dauert so lange, bis wir der Meinung sind wieder aktiv am Kode zu arbeiten. Letztlich kann jeder anfangen Kode zu schreiben und die Fehler zu beheben - da mache ich keinem Vorschriften.
Jetzt machst Du es Dir aber sehr einfach, Marc, zumal Du ganz genau weisst, dass nicht jeder WE-Anwender in der Lage ist, Classes mal eben nach seinen Bedürfnissen zu ändern oder zu korrigieren.
Würdest Du Dir wirklich einen Zacken aus der Krone brechen, wenn Du mal einen Zeitraum nennen würdest? Ich finde Deine Antworten diesbezüglich einfach unangebracht.

Aber wenn Du Dich schon darüber beschwerst
faktisch wird erwartet das die Entwickler die komplette Infrastruktur betreuen, Zugänge verwalten, Versionen herausgeben, Doku schreiben, Versionshistorien erstellen,
stellt sich wirklich die Frage, warum Du das mit der Doku jetzt auf Biegen und Brechen durchsetzt, wenn es Dir offensichtlich zuviel ist? Dann lass das doch bleiben und kümmere Dich um die Bugfixes. Sorry aber hier widerspricht sich doch einiges.
Viele Grüsse
Ulrich

mediavantis informationsdesign - Düsseldorf
Bublitzer Str. 34 - 40599 Düsseldorf
Telefon: +49 211 74969674
https://www.mediavantis.de - info@mediavantis.de

ThomasGoebe
Senior Member
Beiträge: 933
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 23:44
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: webEdition: Fokus auf die Dokumentation

Beitragvon ThomasGoebe » Do 29. Apr 2021, 13:26

mediavantis hat geschrieben:
Do 29. Apr 2021, 12:19
Hallo Thomas
Die Zeitplanungen, PR etc. erwarte ich seitens der Vereinsvetretung, nicht von einem extrem engagierten Entwickler, wie Marc es seit Jahren ist.
Ist ok, aber so wie es sich darstellt, wurde der Vorstand in dieses Vorhaben erst gar nicht eingebunden. Wie soll dieser dann eine Zeitplanung machen? Und ich bleibe dabei - man hätte es vorher ankündigen können!!! Von wem auch immer.
Das ist alles Spekulation. Es kann ja entsprechende Vereinbarungen geben etc.. Das führt uns hier nicht weiter.
mediavantis hat geschrieben:
Do 29. Apr 2021, 12:19
Hab ich beantwortet. Es dauert so lange, bis wir der Meinung sind wieder aktiv am Kode zu arbeiten. Letztlich kann jeder anfangen Kode zu schreiben und die Fehler zu beheben - da mache ich keinem Vorschriften.
Jetzt machst Du es Dir aber sehr einfach, Marc, zumal Du ganz genau weisst, dass nicht jeder WE-Anwender in der Lage ist, Classes mal eben nach seinen Bedürfnissen zu ändern oder zu korrigieren.
Würdest Du Dir wirklich einen Zacken aus der Krone brechen, wenn Du mal einen Zeitraum nennen würdest? Ich finde Deine Antworten diesbezüglich einfach unangebracht.
Hinweis am Rande: Ich denke, wenn Du - bei allem Verständnis für Deinen Frust - Deine Wortwahl etwas anpasst, ist es leichter, über das Thema zu diskutieren.
Wir müssen das Thema wirklich von Marc als Person lösen. Marc ist ein ehrenamtlicher (!) Entwickler des Systems, der jetzt eben eine Entwicklungspause macht, um die seit langem brach liegende Doku zu bearbeiten. Das heisst, er engagiert sich weiter, nur an einem anderen Punkt. Das ist erst einmal super und verdient Dank.
mediavantis hat geschrieben:
Do 29. Apr 2021, 12:19
Aber wenn Du Dich schon darüber beschwerst
faktisch wird erwartet das die Entwickler die komplette Infrastruktur betreuen, Zugänge verwalten, Versionen herausgeben, Doku schreiben, Versionshistorien erstellen,
stellt sich wirklich die Frage, warum Du das mit der Doku jetzt auf Biegen und Brechen durchsetzt, wenn es Dir offensichtlich zuviel ist? Dann lass das doch bleiben und kümmere Dich um die Bugfixes. Sorry aber hier widerspricht sich doch einiges.
siehe oben. Tonfall etwas mäßigen und falscher Adressat der Kritik.

Es zeigt sich aus meiner Sicht deutlich, dass es in der grundsätzlichen Strategie für die Weiterentwicklung (das meint alles, Code, Doku, PR etc.) und auch deren Finanzierung noch hakt. Wenn Du da Vorschläge hast, ist das sicher sehr willkommen. Ich bin persönich gespannt, dazu etwas vom Vorstand zu lesen und durchaus auch bereit, an einem zielführenden und offenen Austausch beratend zu unterstützen.
Thomas Göbe
webEdition Experte aus Hannover
Autor des 1. webEdition Buch (gemeinsam mit Andreas Witt)
web: http://www.projektheimat.de

mediavantis
Senior Member
Beiträge: 207
Registriert: Do 16. Feb 2012, 12:51

Re: webEdition: Fokus auf die Dokumentation

Beitragvon mediavantis » Do 29. Apr 2021, 13:55

Hallo an alle!
Tonfall etwas mäßigen und falscher Adressat der Kritik.
Thomas, Du hast ja recht, und ich entschuldige mich hier in aller Form für meine Wortwahl - bei allen Beteiligten. Ich war einfach super genervt von der Tatsache "Entwicklungsstop" und die Art, wie sie verkündet wurde, weiterhin von der Tatsache, dass man keine klaren Antworten über mögliche Zeiträume bekommt.

Da nun mal Marc der Überbringer dieser Nachricht war, ist er für mich aber eben auch der Ansprechpartner. Ich kann nicht irgendwen ansprechen.
Viele Grüsse
Ulrich

mediavantis informationsdesign - Düsseldorf
Bublitzer Str. 34 - 40599 Düsseldorf
Telefon: +49 211 74969674
https://www.mediavantis.de - info@mediavantis.de


Zurück zu „webEdition Installation & Update“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 8 Gäste