Konzeptfrage zum Fokus-Punkt der Miniaturansichten Beitrag ist gelöst

Fragen zum Erstellen von Templates für webEdition.
jpunktkpunktzwo
Junior Member
Beiträge: 27
Registriert: Mo 10. Okt 2016, 12:59

Konzeptfrage zum Fokus-Punkt der Miniaturansichten

Beitragvon jpunktkpunktzwo » Do 14. Jun 2018, 16:53

Aloha!

Würde die Miniaturansichten mit Fokus-Punkt gerne dafür verwenden, dass meine Redakteure weniger Bilder in Adobe PS zuschneiden müssen bevor sie sie in webEdition hochladen. Stattdessen sollen sie das Bild 1x groß hochladen und dann werden davon die nötigen Miniaturansichten generiert.

Also habe ich ein wenig mit dem Fokuspokuspunkt herumprobiert, ob und wie man damit realweltlich verschiedene Thumb-Ansichten von einer Ausgangssbild-Datei her generieren lassen kann kann.

Des verrückten Pudels Kern liegt jetzt aber im Detail begraben. Beispielsweise mal anhand dieses Ausgangsbild zu einer Pressemitteilung durchgespielt:
Bild

Für diesen Originalmotiv lag der Test-Fokuspunkt horizontal/vertikal ziemlich bildmittig (blaue Hilfslinie). Möchte man jetzt aber ein RWD machen und dafür verschiedene Bildgrößen mit unterschiedlichem Bildausschnitt für die Endgerätebildschirmbreiten generieren lassen, kann der Fokuspunkt nicht mehr der selbe bleiben. Schließlich sollen ja die Schleifchen auf schmalen Displays nicht zu klein skaliert werden und noch wahrnommen werden.
Betrachtet man die beiden dunkleren Bildausschnitt-Flächen im Beispielbild zoomt man mit Bildausschnitt quasi nur immer mehr in die Oberweite der Damen hinein und schneidet die Köpfe an bzw. ab, wodurch eine völlig andere Bildsprache entsteht.

Und das Beispiel betrachtet jetzt lediglich 2 Miniaturansichten. Das ist ja nicht mal viel. Wenn man das selbe Bild in mehreren Kontexten (auf verschiedenen Seiten des Auftritts) einsetzen wöllte, ginge auch wieder nur 1 Fokuspunkt für alles.

Das brachte mich letztlich auf die Frage, warum es denn nur 1 Fokuspunkt gibt, der zudem an der Bilddatei hängt. Könnte man hingegen den Fokuspunkt (optional bei Bedarf würde ja reichen) auch noch pro Miniaturansicht verändern, könnte man aus einem großen Bild komfortabel Miniaturansichten ausschneiden, wie man lustig ist.

Ich weiß, dass das auch alles seine Nachteile hat mit mehreren Fokuspunkten.

Wie und wofür wurde es denn eigentlich angedacht?

Weitere, gedankliche Beispiele für die Möglichkeit mehrerer Miniaturansicht-Fokuspunkte wären verschiedene Bildausschnitte einer Kartendatei (Stadtpläne, Landkarten usw.) zeigen zu können, die Bilddatei aber aus redaktioneller Sicht nur 1x hochladen zu müssen.

Sonnige Grüße
JK

mokraemer
Senior Member
Beiträge: 2560
Registriert: So 8. Aug 2010, 01:23
Wohnort: Mainz

Re: Konzeptfrage zum Fokus-Punkt der Miniaturansichten

Beitragvon mokraemer » Do 14. Jun 2018, 17:29

Ich finde das Motiv doch ein sehr gutes Beispiel für den Fokuspunkt.
Wenn du den Fokuspunkt oben auf die Nase der mittlere Frau gesetzt hättest, hast du doch genau das was der Fokuspunkt tun soll.
webEdition-Kern-Entwickler

jpunktkpunktzwo
Junior Member
Beiträge: 27
Registriert: Mo 10. Okt 2016, 12:59

Re: Konzeptfrage zum Fokus-Punkt der Miniaturansichten

Beitragvon jpunktkpunktzwo » Do 14. Jun 2018, 17:58

mokraemer hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 17:29
Ich finde das Motiv doch ein sehr gutes Beispiel für den Fokuspunkt.
Wenn du den Fokuspunkt oben auf die Nase der mittlere Frau gesetzt hättest, hast du doch genau das was der Fokuspunkt tun soll.
Jein (von meinem Anwendungsfall her gedacht):
Bild

Was genau ist denn, was der Fokuspunkt konzeptionell tun soll?

mokraemer
Senior Member
Beiträge: 2560
Registriert: So 8. Aug 2010, 01:23
Wohnort: Mainz

Re: Konzeptfrage zum Fokus-Punkt der Miniaturansichten  Beitrag ist gelöst

Beitragvon mokraemer » Do 14. Jun 2018, 18:33

also bei der kleinsten Ansicht macht das Bild (wenn es um die Schleifen geht) nur dann einen Sinn, wenn du das mit einer Miniatur-Ansicht verkleinerst. Sonst ist auf dem letzten Bild ja nur noch ein Gesicht drauf.
Die Minaturansicht+Fokuspunkt ist bestimmt kein Allheilmittel und man muß sich auch drauf einlassen. Ich denke aber schon das man damit viele Bilder erschlagen kann. Aber wie bei allem wird man auch Gegenbeispiele finden wo es eben nicht geht.
webEdition-Kern-Entwickler


Zurück zu „webEdition Templates erstellen (we:Tags)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste